In den letzten Jahren verzeichnen wir eine kontinuierliche Zunahme der Anfragen von Familien, Schulen und Institutionen, in denen Jugendliche oder Heranwachsende wegen Drogenkonsum, vornehmlich Cannabis und so genannter Partydrogen auffallen.

Die Sprechstunde am Mittwoch ist reserviert für Konsumenten von Cannabis und so genannter Partydrogen sowie für Bezugspersonen der Konsumenten. Dieses Angebot richtet sich daher vorwiegend an:

  • Konsument/innen (insbes. Jugendliche und junge Erwachsene)
  • Eltern, ggf. Lebenspartner/innen
  • Lehrer, Ausbilder, Betreuer, Arbeitgeber etc.


Selbstverständlich ist dieses Angebot, wie alle anderen unserer Angebote auch anonym und kostenlos. Die Lösungsfindung
erfolgt unter Einbeziehung des Betroffenen und der Bezugsperson.

Bei der ersten Kontaktaufnahme ist daher ein gemeinsames Erscheinen der Beteiligten sinnvoll. Eine Anmeldung zur Sprechstunde ist aus organisatorischen Gründen erwünscht.

Da häufig die erste Kontaktaufnahme zur DROB vor dem Hintergrund einer akuten Krise erfolgt, kann so eine zeitnahe, umfassende Erstberatung angeboten werden. Auf Wartelisten bzw. mehrwöchige Wartezeiten kann dadurch verzichtet werden.

Nach einer ersten Abklärung des Hilfebedarfs im ersten Gespräch werden feste Folgetermine, bei Bedarf auch nach Konsument und Angehörigem getrennt, außerhalb der Sprechstunde vergeben.

 

Kontakt: Verena Lillge, Claudius Meyer, Hiltrud Pohl Tel: 02361 36022