Leitgedanken

  • Die Wertschätzung des Menschen und die Achtung seiner Würde und seiner Entscheidungsfreiheit ist Grundlage unseres Handelns
  • Wir gehen dabei von einem ganzheitlichen Menschenbild unter Beachtung der persönlichen und sozialen Kompetenzen und Ressourcen des Klienten aus
  • Wir sind davon überzeugt, dass die Menschen, für die wir uns einsetzen, einen selbstverständlichen Platz mit unverrückbaren Rechten in unserer Gesellschaft einnehmen und durch uns die erforderliche Hilfe und Unterstützung erfahren
  • Unsere langjährige Erfahrung in der zielgerichteten Zusammenarbeit mit anderen gesellschaftlichen Einrichtungen (Gesundheits-, und Sozialwesen, Jugendämter, Arbeits- und Justizverwaltung) hilft uns, Stigmatisierung, Diskriminierung und Ausgrenzung für unsere Klientel zu begrenzen
  • Wir arbeiten politisch und weltanschaulich unabhängig

Klienten

  • Wir unterstützen die Übernahme von Eigenverantwortung unserer Klienten mit einem umfassenden und fachgerechten Leistungsangebot
  • Wir gehen flexibel, schnell und niedrigschwellig auf die Bedürfnisse unserer Klienten ein, um so Gesundheit zu erhalten und Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen
  • Die Ergebnisse von Besucherbefragungen bieten uns eine wichtige Rückmeldung und fließen in die Konzepte zur Verbesserung unserer Angebote ein
  • Es ist unser Grundsatz, Klienten und Ratsuchende in ihrer persönlichen Befindlichkeit ernst zu nehmen, und den Hilfeprozess unter ihrer Beteiligung nachvollziehbar zu gestalten

Mitarbeiter/innen

  • Es ist unser Bestreben, notwendige Ergänzungskompetenzen über regelmäßige Fortbildungsangebote und Supervision zu gewährleisten
  • Ein großer Teil unserer Mitarbeiter/innen verfügt zusätzlich zu ihren Fachhochschul- oder Hochschulausbildungen über fachspezifische Zusatzqualifikationen
  • Die Mitarbeiter/innen sind befähigt und autorisiert, in eigener Verantwortung den Betreuungsablauf aktiv zu gestalten, um somit ein hohes Maß an Identifikation und Zufriedenheit zu erreichen
  • An der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Qualitätsverbesserungen sind alle Mitarbeiter/innen beteiligt

Prozessverlauf

  • Durch die beständige Weiterentwicklung des QM – Prozesses gewährleisten wir eine konsequente Überprüfung unseres Handelns
  • Die Mitarbeiter/innen sind für die Qualität ihrer Prozesse verantwortlich. Durch einen kontinuierlichen Prozesskreislauf werden Qualitätsverbesserungen gleich bleibendes Ziel

Kooperationen

  • Wir sind offen für Kooperationen mit den Leistungsempfängern und anderen Institutionen zur Erreichung unserer Ziele
  • Eine gute Verständigung und Zusammenarbeit ist dabei unser besonderes Anliegen

 

 

Im übrigen orientieren wir uns an den ethischen Prinzipien in der professionellen Suchtkrankenhilfe der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) vom März 1999