Unsere Beratungsangebote sind anonym und kostenlos und richten sich sowohl an Konsumenten wie auch an Angehörige.
Sie umfassen Angebote im Haus wie auch Vermittlung in weiterführende Angebote, z.B. Substitution oder Therapie.
Die Inhalte von Beratung werden in Absprache auf die Bedürfnisse des jeweiligen Ratsuchenden zugeschnitten.

Das kann z.B. sein: Vermittlung in Entgiftungsbehandlung, ambulante, teilstationäre oder vollstationäre Therapie oder die Vermittlung in Substitution. Dies gilt nicht nur für Menschen, die mit ihrem Drogenkonsum Probleme haben.

Auch interessierte Bürger, die Informationen zum Thema haben möchten, können sich an uns wenden. Für Angehörige halten wir ebenfalls ein eigenständiges Beratungsangebot bereit.

Wir bemühen uns, während der gesamten Öffnungszeit für telefonische Kurzberatung zur Verfügung zu stehen. Da die meisten Probleme aber vielschichtig sind und wir eine intensive und umfassende Beratung anbieten wollen, empfehlen wir in der Regel, uns zu einer persönlichen Beratung aufzusuchen.

Wir bitten Sie, dazu telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Wenn Sie dabei am Telefon kurz skizzieren, um was es geht, können wir gewährleisten, dass wir Sie zu dem Mitarbeiter/ der Mitarbeiterin vermitteln, die sich für Ihre Fragen spezialisiert hat. (Sie können sich natürlich auch auf dieser Homepage vorab über unsere Arbeitsbereiche und Schwerpunkte informieren.)

Zu bestimmten, häufigen Fragestellungen, z.B. Therapievermittlung bieten wir ebenfalls Sprechzeiten an, zu denen Sie uns nach kurzer, vorheriger Terminvereinbarung aufsuchen können.

Auf Wunsch können Sie anonym bleiben. Wir bieten Gespräche "unter vier Augen" oder auch mit mehreren Betroffenen an - z.B. Kinder oder Jugendliche mit Bezugspersonen (Eltern, Lehrern, Ausbilder, ...) Hierfür haben wir Mittwochs eine besondere Sprechstunde eingerichtet.

In jedem Fall werden alle Gesprächsinhalte von uns vertraulich behandelt. Wir unterliegen der Schweigepflicht und haben ein gesetzliches Zeugnisverweigerungsrecht.

Für Cannabiskonsumenten bieten wir zusätzlich ein zehnwöchiges strukturiertes Behandlungsprogramm an, das im Rahmen der Realize It! Kampagne bundesweit wissenschaftlich begleitet wurde. Mehr über unser Angebot zu Realize it! erfahren Sie hier. Zur Homepage der Realize it! Kampagne gelangen Sie hier

 

Kontakt: Hiltrud Pohl, Peter Appelhoff Tel: 02361 36022