Im Einzugsbereich der Drogenberatung Recklinghausen halten sich Konsumenten illegaler Drogen zum Teil in so genannten offenen Szenen auf.
Manche dieser Menschen sind wohnungslos und nehmen bislang institutionelle Hilfe nicht oder nur in geringem Umfang in Anspruch.
Das Angebot der Streetwork richtet sich an diese Menschen, die in besonderem Umfang von den negativen Begleiterscheinungen des Drogenkonsums betroffen sind.  
Unser Primärziel ist die Sicherstellung der existenziellen Grundversorgung der Klienten, also 
  • Ernährung
  • Wohnung
  • Gesundheit 
Wir folgen dabei dem Gedanken, dass jemand nur dann bereit ist, Hilfe anzunehmen, wenn er eine Alternative zu seinem jetzigen Leben erkennt und eine Perspektive erblickt, diese Alternative zu verwirklichen.
Bis das erreicht ist, wollen wir die Menschen zu ihrem eigenen Schutz und dem der Gesellschaft sozial und gesundheitlich stabilisieren.

Dazu bieten wir an: 
  • Beratung vor Ort (Informationen über weiterführende Hilfen, insbesondere Entgiftung, Therapie und Substitution)
  • Kondomvergabe (zur Verhütung von Schwangerschaften und Infektionskrankheiten)
  • Spritzentausch (zum Schutz der Allgemeineinheit und der Konsumenten sammeln wir gebrauchte Spritzen in durchstichsicheren Behältern ein und geben steriles Material aus) 
Wir fahren die Szenetreffpunkte an drei Tagen in der Woche mit einem zu diesem Zweck ausgebauten Fahrzeug an. Den Fahrplan des DROB-Mobils finden Sie hier.  

 

 

Des Weiteren betreiben wir Automaten, an denen rund um die Uhr gebrauchte Spritzen in einem Einwurfschacht sicher entsorgt und sterile neue Spritzen und Kondome gezogen werden können.
Die Standorte der Spritzenautomaten finden Sie hier.

 

 

Kontakt: Alfons Czech Tel: 0178 6136022